(Musikalischer) Werdegang von Jörg Sonberger

Geboren am 19.05.1976 in Nürnberg
Aufgewachsen in Nürnberg und Oberasbach
1982 bis 1986: Grundschule Oberasbach
1986 bis 1996: Gymnasium Oberasbach
1996: Abitur bestanden


Nun zur Musik:

1986 habe ich auf dem ZDF „Final Countdown“ von der Band „Europe“ gesehen und gehört. Da war es um mich geschehen, so was wollte ich auch machen. Meine Mutter meinte dann ich müsste Orgel dafür lernen! Gut soweit: Musikunterricht bei einer netten Volksmusikerin in Oberasbach gefunden und losgelegt.
Da lernte ich dann zwei Jahre lang mit Händen und Füßen unabhängig voneinander die Orgel zu spielen. Es wurden allerdings nur Lieder wie „Hänschenklein“ und „Bruder Jakob“ vermittelt! Das klang alles nicht wie „Final Countdown“! Verdammt nochmal.
Nach zwei Jahren gab ich dann frustriert den Orgelunterricht auf und dachte mir: „Musik ist voll scheiße!“

Die nächsten zwei Jahre verbrachte ich dann nur noch mit Sport, Tennis und Fußball bis zum Umfallen. Bloß keine Musik mehr, das ist ja ätzend! Das fürchterlich, langweilige Gedudel.
Schade eigentlich, da ich wusste das ich Talent für Musik habe, aber „Hänschenklein“ rockt einfach nicht!


1988: Ein Wendepunkt in meinem Leben:

Ich habe zum ersten mal „MTV“ geguckt und die Band „Guns´n´Roses“ entdeckt, sowie „Metallica“. Diese für diese Zeiten brachiale Musik hat mich voll in den Bann gezogen und die Gitarren-Solos von „Slash“ haben mich überzeugt, ich brauchte eine E-Gitarre! Dann habe ich mir von meinem Taschengeld eine uralte „Höfner“ E-Gitarre für 70 DM gekauft.
Das Ding war echt Schrott, aber ich hatte eine E-Gitarre zumindest!

Dann hab ich glücklicherweise mit 12 Jahren einen Gitarrenlehrer gefunden, der mit „Jimi Hendrix“ groß geworden ist und auch unter anderem solche rockige Musik vermittelte. Klassische Musik legte er mir auch viel ans Herz.

Das wurde dann zum positiven Stress. Vom 12. bis 16.Lebensjahr musste ich zur Schule gehen und am Tag 10 Stunden-7 Tage die Woche Gitarre üben! Teilweise bin ich im Bett mit der Gitarre eingeschlafen.

Mit Mitte 16.Lebensjahr hat dann mein Lehrer aufgegeben! Er sagte O-Ton: „Ich kann Dir absolut nix mehr beibringen!“ - Juhu! Üben zahlt sich aus!

Aber was nun: mit 16 hatte ich den Ruf in der Schule als „Angel-Fastfinger“. Da kamen dann schon meine ersten eigenen Schüler. Hatte damals noch keine Ahnung wie man unterrichtet, also hieß es „Learning by doing“, seitdem unterrichte ich!

Mit 17 Jahren bin ich dann in die Nürnberger Musikerszene eingetreten bei der Progressiveband „Tsunami“. Da hieß es dann 32tel über 15/8tel Takt hoch und runter dudeln. War ne geile Band! In dieser Zeit lernte ich dann meinem zukünftigen musikalischen Mentor „Olly Keller“
Kennen.  Er holte mich mit 17 Jahren zu seiner Band „Age of Agony“, die in der Region schon einen ganz guten Ruf hatte. Dort war ich dann sofort wieder Leadgitarrist, aber auch Songwriter und Texter. Wir nahmen einige gute Platten auf und spielten große Festivals und Clubs in den kommenden Jahren. Wir eröffneten unter anderem für die „Fantastischen Vier“, „H-Blocks“ und „Max Herre“.

Leider zerbrach die Band da wir keinen Sänger finden konnten der das extrem hohe Niveau von „Tommy Lion“ hatten. Den Mann hatten wir extra aus der Schweiz importiert, und das Gefahre nervte ihn wahrscheinlich auch!? Tommy hat nach dem Ausstieg bei uns gleich einen großen weltweiten Plattenvertrag unterschrieben, beworben hat er sich mit Olly´s und meiner Musik!


Ende der 2000 machte ich mich auf in die große weite Welt der Covermusik. Von Arenen bis Volksfeste bis Hochzeiten spiele ich bis heute alles. Durch dieses nachspielen bin ich musikalisch immer flexibler geworden. Man muss bei Covermusik von „Helene Fischer“ bis „ACDC“ und „Metallica“ alles spielen…
Auch die geliebte Volksmusik hab I intus.

Der Musikunterricht wurde dabei immer größer. Bis heute hab ich über 1500 Schüler unterrichtet und 2000 Gigs in diversesten Bands absolviert. Der Erfolg meiner Schüler gibt mir Recht!

Mehrere Konservatoriumsabsolventen waren darunter. Aber auch heutige Produzenten, Tontechniker und Live- und Studiomusiker und Sängern wie z.B. Danny von den Troglauern.
(Unter Vertrag bei Sony Music Deutschland!) oder Shady Sheha, er war unter den TOP 10 Sängern bei „Voice of Germany“.


Bis heute nehme ich selbst immer wieder Unterricht:

  • 1 Jahr Jazzgitarre bei „Rolli Müller“. Der wohl beste Jazzgitarrist Frankens
  • 2 Jahre Gesangsunterricht
  • 1 Jahr Jazzimprovisation auf dem Klavier

Meine Lieblingsmusiker sind: Chick Corea, Ludwig van Beethoven, Yngwie J.Malmsteen,
Steve Vai, Joe Satriani, Slash, Wes Montgomery, Paul Gilbert, Richie Kotzen,
Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Aniello Desiderio,
Whitney Houston, Beatrice Egli, Die Toten Hosen, Andreas Gabalier, Die Ärzte,
Helene Fischer, ACDC, Metallica, Nicolo Paganini, Avenged Sevenfold, SIDO, Queen, Dream Theater, alte Bon Jovi-nummern, Antonio Vivaldi,
Children of Bodom, Maria Carey, Slipknot, Ariana Grande, Pink, David Guetta, Steve Lukather und vieles anderes  was gut ist!

Ich kenne keine Genregrenzen! Es gibt für mich nur gute oder schlechte Musik! Echte, handgemachte Musik hat für mich Vorrang.

Im Laufe meiner 30jährigen Musikerkarriere habe ich zudem 60.000 Lieder Ton für Ton zu Papier bebracht. Von Beethoven bis Metallica ist da alles für meine Schüler, aber auch für Coverbands zu haben. Zudem nehme ich immer wieder freelancing Aufträge an für Notenerstellung zu Songs für die es bis dato keine Noten gibt! Heutzutage arbeite ich als Musiklehrer, Live-und Studiomusiker (auf den Drums, Gitarre, Bass, Klavier und Keyboard) aller Genres, Produzent, Songwriter, Texter, Arrangeur und Transkriptionsersteller.

Wenn auch Ihr ein flexibler Musiker/in werden wollt dann meldet euch an zu einem  Probeunterricht unter mobil 0176-21748953. Ich freue mich auf Euch. Heutzutage auch online Unterricht möglich. (Ich mache das deutschlandweit!)

Mit musikalischen Grüßen,
Euer Jörg Sonberger